Lebensraum für Raubwürger

Quelle: B. Achilles

Am Rande der Blühfläche (www.statternte.de) zwischen Dreiskau-Muckern und Pötzschau fühlt sich in diesem Jahr ein Raubwürger offensichtlich sehr wohl.
Raubwürger sind inzwischen vom Aussterben bedroht (Quelle: Rote Liste https://www.nabu.de/tiere-und-pflanzen/voegel/artenschutz/rote-listen/roteliste-2021.html). Grundlegende Ursache ist der zunehmende Verlust von Lebensraum durch bspw. „ausgeräumte“ Landschaften, der Verlust von Feucht-, Heide- und Moorflächen durch Entwässerung und ein reduziertes Nahrungsangebot durch intensiven Einsatz von Pestiziden. Auch die Störung durch Freizeitnutzung kann sich negativ auswirken. Für Raubwürger sind halboffenen Landschaften wie z. B. Weideflächen geeignete Lebensräume. Entscheidend dabei ist ein Wechsel aus offenen Bereichen und einzelnen Gebüschen, Sträuchern oder Bäumen, die als Ansitzwarte oder Niststätte dienen können. (Quelle: Nabu) Die Blühfläche am Rande von Dreiskau-Muckern, in Nähe eines mit Bäumen und Sträuchern besetzten Handgrabens und freier Verbindung zur Göselaue bietet beste Voraussetzungen für diese Art.