Sächsische Schweiz - Noch 24 Tage bis zum 21. Oktober 2018

Zaun für eine neue Hecke bauen

  • Bildung
  • Engagement
  • Erlebnis
  • Kulinarik

Wir wollen die kulturelle und strukturelle Vielfalt auf den Feldern erhöhen. In der Nähe von Struppen warten 150 Meter Ackerrand darauf, mit heimischen Wildsträuchern bepflanzt zu werden. Die neue Hecke bietet dann Unterschlupf für verschiedene Tiere und ist zugleich Nahrungsquelle für zahlreiche Insekten- und Vogelarten sowie Kleintiere. Neben Wildbirne, Pfaffenhütchen, Gewöhnlicher Schneeball werden Heckenrosen und Himbeeren in der warmen Jahreszeit den Tisch reichhaltig für die Hecken-Lebewesen decken.
Doch bevor wir mit dem Pflanzen beginnen können, muss ein Zaun zum Schutz der neuen Hecke vor Wildverbiss gebaut werden.

Was Du gibst:

Es können alle teilnehmen, die Interesse für die Natur und eine vielfältige Kulturlandschaft mitbringen. Ihr solltet euch körperlich fit fühlen und motiviert sein, auch bei teils anstrengender Arbeit mit zuzupacken.
Auf 150 Meter Länge wirst du mit anderen Helferinnen und Helfern Zaunpfosten in den Boden setzen und ein Schutzzaun ziehen. Es empfiehlt sich Arbeits- bzw. Gartenhandschuhe zu tragen sowie wetter- und arbeitsgerechte Kleidung und Schuhwerk. Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.
Wer lieber in der warmen Küche werkeln und Genüsse für die draußen Arbeitenden zaubern möchte, ist ebenfalls herzlich willkommen.

Was Du bekommst:

…einen erlebnisreichen Tag und Wissenswertes über die kulturgeschichtliche Bedeutung von Hecken und ihre Tier- und Pflanzenarten. Alle Helferinnen und Helfer sind zu einem reichhaltigen Mittags-Imbiss eingeladen.

Orte, an denen Du Dich engagieren kannst:

Sternenhof Struppen; Der Arbeitsbereich liegt ca. 400 m oberhalb des Sternenhofes.

Termin:

21. Oktober 2018, 9 – 16 Uhr

Teilnehmer:

Alle ab 16 Jahren, die sich die Arbeit zutrauen und Spaß am draußen sein haben.

Kontakt mit Ansprechpartner:

Lebenswurzel e.V.
Anne Kluge
E-Mail: orga@lebenswurzel.org
Mobil: 01578 75 17 406