Zittauer Gebirge - vom 1. September 2018 bis zum 31. Oktober 2018

Orchideenwiese mit der Sense mähen – Seltene Arten erhalten

  • Bildung
  • Engagement

Auf einer Fläche von 1300 qm hat sich in der Region Ostritz im Zittauer Gebirge eine artenreiche Vegetation entwickelt. Sie ist geprägt durch seltene Orchideenarten (großes Zweiblatt). Ziel ist es, diese reichhaltige Vegetation und den hohen ökologischen Wert der Fläche langfristig in einem guten Zustand zu erhalten. Dafür ist es erforderlich, die Wiese einmal im Jahr mit der Sense zu mähen und die Biomasse abzurechen.

Was du gibst

Es können alle mitmachen, die Interesse an der Natur und am Erhalt der Orchideenarten sowie der artenreichen Vegetation haben. Wir suchen helfende Hände, die mit der (Motor)Sense die 1300 qm Wiesenfläche mähen bzw. das Mähgut abrechen. Eine Einweisung vor Ort wird natürlich gegeben.

Was du bekommst

Ein paar Stunden in der Natur verbringen, Wissenswertes über Orchideen lernen und dazu beitragen, dass die artenreiche Vegetation erhalten bleibt. Alle Helferinnen und Helfer sind zudem nach getaner Arbeit zu einem gemeinsamen regionalen Imbiss eingeladen. Wir genießen zusammen frisches Brot, grillen Würstchen oder vegetarisches und lassen den Tag gemeinsam ausklingen.

Orte, an denen Du Dich engagieren kannst

Die Orchideenwiese befindet sich auf Ostritzer Flur in der Nähe zur Bernstädter Straße.

Termin

September-Oktober

Teilnehmer

Alle, die sich die Arbeit zutrauen und Spaß daran haben.

Mehr Informationen

Du hast Zeit und Lust Dich bei diesem Projekt zu engagieren? 
Nimm Kontakt zu uns auf:

Ansprechpartner

Internationales Begegnungszentrum St. Marienthal
Herr Georg Salditt
St. Marienthal 10
02899 Ostritz
Telefon: 035823 / 7 7232

Webseite: www.ibz-marienthal.de

IBZ_Logo-1_small