Eiszeitlehrpfad – weite Reise

In der Nähe von Neschwitz schlummern mehr als 30 Findlingssteine. Diese wurde einst aus dem Kaolinwerk Caminau geborgen um sie für die Bevölkerung sichtbar zu machen. Doch nur wenige Besucher entdeckten diese Schätze abseits des Weges. Es ist geplant diese eiszeitlichen Mitbringsel in die Nähe des Schlossparkes zu verlegen. Die mit dem Eis vor mehr als 11 000 Jahren über 2000 Kilometer gewanderten Steine aus verschiedenen skandinavischen Regionen werden nun auf Rädern ein Stück weiterwandern.

Um ihrer Herkunft und spektakuläre Reise nachzuvollziehen sollen mit drei interaktiven Informationstafeln die Besucher, besonders  auch Kinder für die geologischen Schätze der Oberlausitz begeistert werden.

Was soll gemacht werden?

  • Säuberung der Steine
  • Verladen und Transport der Steine
  • Ausbessern der Beschriftung
  • Erstellen und Aufstellen von Informationstafeln
  • Ausschilderung

Das Projekt wird durch Naturschutzstation Neschwitz, durch die AG Geologie Oberlausitz und dem Verein Kultur- und Heimatfreunde Neschwitz organisiert. Wir benötigen für die Projektumsetzung noch finanzielle Unterstützung.

Crowdfunding-Aktion ist gestartet bitte unterstützt uns bei der Finanzierung des Projektes.