Abschnitt zwischen Stelzen und Mißlareuth der 4 – Gipfeltour um Stelzenbaum, Reuther Linde, Galgenpöhl und Rosenbühl

  • Länge: 10,5 km
  • Start: Stelzenhöhe, „Feldherrenhügel“
  • Ziel: Mißlareuth Gasthof „Kornblume“

Auf diesem Abschnitt des Wanderwegs der 4 – Gipfeltour sollen an verschiedenen Stationen dem Wanderer die jeweiligen natürlichen Lebensräume nahegebracht werden. Es soll gelingen, dass der Wanderfreund einen Perspektivwechsel wagt und die Lebensräume aus dem Blickwinkel der dort lebenden Tiere betrachtet.

Damit hoffen wir, die Menschen für das Gleichgewicht in unserer Natur zu sensibilisieren. Bei einer Begehung des Weges im Juli diesen Jahres „spannen“ das Team aus dem Netzwerk der RegioCrowd Vogtland und dem Stelzenfestspielverein ihre Ideen zum Projekt gemeinsam.

Vorschläge für die Erlebnisstationen wurden erfasst. Erkannt wurde aber auch, dass die erste Maßnahme sein muss, die Markierung für den gelb markierten Wanderweg, der ursprünglich als eine Fortführung des Kemnitzbachweges bis zum Bahnhof Reuth gedacht war, aufzufrischen. Auch wurde ein Teil des Wanderweges umgeackert. Dafür muss eine Alternative gefunden werden.

Für diese Aufgaben wurde der Heimatverein Reuth e.V. mit ins Boot geholt. Im Frühjahr 2019 wird in einem Arbeitseinsatz der Weg gemeinsam mit dem Wegewart der Gemeinde Weischlitz frisch markiert.

Für die Ausstattung der Erlebnisstationen suchen wir mit Crowdfunding Geldgeber.

Was ist NATURA 2000 und wie wird NATURA 2000 im Freistaat Sachsen umgesetzt?

Lebensräume, Pflanzen und Tiere verbreiten sich unabhängig von politischen Grenzen. Um der Gefährdung bestimmter Lebensraumtypen und Arten entgegen zu wirken, ist daher der gemeinsame Schutz von Natur und Umwelt auf internationaler Ebene notwendig. Die Staaten der Europäischen Union haben sich aus diesem Grund gemeinsam den Erhalt der Biologischen Vielfalt zum Ziel gesetzt. Mit NATURA 2000 wollen sie das Naturerbe für zukünftige Generationen bewahren. Dazu leistet Sachsen seinen Beitrag.

Neben dem Schutz spezieller FFH- und Vogelschutzgebiete tritt Sachsen durch verschiedenste Maßnahmen dafür ein, dass die Erhaltungszustände der vorkommenden Arten und Lebensräume gesichert und soweit nötig verbessert werden. Dafür werden zahlreiche Konzepte zum Artenschutz, zur regelmäßigen Bestandserhebung und -bewertung und zur verträglichen Landnutzung erstellt und umgesetzt sowie verschiedene Fördermöglichkeiten angeboten.

Dazu gibt es seit Mai 2018 eine 8-teilige Kurzfilmreihe zu NATURA 2000 in Sachsen. Ein Erklär-/Einführungsfilm beleuchtet Zahlen, Fakten und Hintergründe. Zur Kurzfilmreihe gehören weiterhin sieben jeweils ca. 15-minütige Regionalfilme über NATURA 2000

  • im Sächsischen Hügelland und Erzgebirgsvorland,
  • im Elbe-Mulde-Tiefland,
  • im Vogtland,
  • im Erzgebirge,
  • in der Nationalparkregion Sächsische Schweiz,
  • in der südlichen Oberlausitz sowie
  • im Oberlausitzer Heideland und Teichgebiet.

Die Regionalfilme stellen Besonderheiten der jeweiligen Gebiete detaillierter vor. Sie enthalten neben eindrucksvollen Naturbildern zahlreiche Aussagen und Meinungen von Land-, Forst- und Teichwirten, ehrenamtlichen und amtlich tätigen Naturschützern, Verbands- und Kommunalvertretern sowie im Tourismus und anderen Branchen Tätigen. Die Regionen wurden nicht administrativ, sondern nach naturräumlichen Haupteinheiten des Bundes abgegrenzt.

 

YouTube Freistaat Sachsen: https://www.youtube.com/FreistaatSachsen

NATURA 2000: https://www.natura2000.sachsen.de